Passives Einkommen: 3 Möglichkeiten um online Geld zu verdienen

In diesem Beitrag werde ich Dir 3 Möglichkeiten zum passiven Einkommen vorstellen. Falls dies schon lange Dein Traum war, dann bist Du hier genau richtig. Das Ziel ist, dass Du Dir ein Online-Business aufbaust, mit welchem Du später online Geld verdienen wirst. Sei es als Nebeneinkommen oder Full-Time.

Es gibt viele verschiedene Definitionen über passives Einkommen, aber meine ist ungefähr so: Bei passivem Einkommen dreht sich alles um den Aufbau eines Online-Unternehmens, welches für Dich arbeiten kann und es Dir ermöglicht, Einkommen zu generieren ohne dafür aktiv arbeiten zu müssen.

Mit anderen Worten, Du tauschen nicht Deine Zeit gegen Geld ein. Du baust Dir etwas im Voraus auf, was in der Zukunft und mit der Zeit für Dich weiterarbeiten wird. Noch eine Sache müssen wir vorher klären.

Es ist definitiv nicht einfach und wenn Du schnell online Geld verdienen möchtest, dann brauchst Du hier auch erst gar nicht weiterzulesen. Manche Leute werden Dir vielleicht erzählen, dass es einen magischen Knopf gibt oder Sie ein Produkt haben, mit welchem Du schnell reich wirst.

Doch die Sache ist die: Die einzigen, die reich werden, sind die Leute, die Dir ein Wundermittel verkaufen. Wenn Du also irgendwo hörst oder liest, dass Du schnell online Geld verdienen kannst und reich wirst, dann ist Vorsicht geboten.

Es gibt keine Zauberformel. Und Du wirst auch nicht über Nacht reich. Es braucht viel harte Arbeit und vor allem Zeit.

Was ist passives Einkommen?

Unter passivem Einkommen verstehen die meisten das traditionelle investieren in Aktien und Immobilien. Ich persönlich halte nicht viel von Immobilien, jedoch recht viel von Aktien. Wie auch immer, diese Webseite bezieht sich hauptsächlich auf das Geld verdienen im Internet mit einer eigenen Webseite und Blog.

Das bedeutet, dass wir nicht mehr unsere kostbare Zeit, wie bei einem regulären Job, für Geld eintauschen müssen. Nun ja, von nichts kommt ja auch nichts. ​

Daher investieren wir Zeit im Voraus und bauen uns zum Beispiel ein Online Business mit einem eigenen digitalen Produkt auf. Wir wollen von unserem Wissen profitieren und anderen Menschen helfen. Dies ist der Grundstein und das Erfolgsmodell für ein gutes Business.

Unser Ziel ist, im Voraus hart zu arbeiten, um in der Zukunft zu profitieren. Der große Vorteil bei einem Online Business ist, dass die Kosten sehr gering sind.

LESE AUCH:  Mit YouTube Geld verdienen: Ein Guide mit Tipps

Um loslegen zu können, musst Du nur eine eigene Webseite oder Blog erstellen (ca.15 Euro pro Monat) und benötigst einen PC oder Laptop. Überlege Dir doch mal, wie viel Kapital Du benötigen würdest, um Dir ein passives Einkommen mit Aktien oder Immobilien aufzubauen.

Selbst mit 100.000 Euro kommst Du da nicht weit. Das Thema ist sehr umfangreich und ich kann es kaum erwarten, es mit Dir zu teilen. Als Erstes unterteilen wir ein Online Business in drei Grundarten, die ich Dir hier vorstellen möchte.

Los geht’s….!

Welches Business Modell ist das Richtige für mich?
Ich muss dir wahrscheinlich nicht erzählen, dass es mehr als eine Möglichkeit gibt, online Geld zu verdienen.

Doch heute werde ich Dir die drei Strategien erklären, die Du auch wirklich funktionieren und Du auch verwenden kannst!

1. Der Freelancer

Freelancer? Wirst du dich jetzt wahrscheinlich fragen. Das hat doch nichts mit passiven Einkommen zu tun! Richtig.

Arbeiten als ein Freelancer ist aktives Einkommen, also genauso wie dein Job im Büro. Ich bin jedoch der Meinung, dass die Selbstständigkeit der ideale Übergang ist, um sich ein Online-Business und somit passives Einkommen aufzubauen. Auch ich habe so angefangen.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand. Es ist der richtige Start und dein Ausweg aus Deiner Komfortzone und dem Hamsterrad, in dem Du Dich wahrscheinlich noch befindest.

Als Selbständiger wirst Du jede Menge neue Leute und Kunden kennenlernen und so herausfinden, wer welche Hilfe und Produkte benötigt. Als Freiberufler wirst Du zwar weiterhin für Deine Zeit bezahlt, arbeitest aber bereits für Dich selbst und nicht mehr für Deinen Chef.

Beachte zudem, dass Du viel Zeit und Geduld brauchen wirst, um passives Einkommen aufbauen zu können.

Die Selbstständigkeit ist das Grundgerüst für Dein Online-Business. Zudem wirst Du so oder so ein Gewerbe anmelden müssen, sobald Du mit Deiner Webseite im Internet Geld verdienst.

2. Passives Einkommen mit Werbeanzeigen

Durch Werbung lässt sich auf viele Wege im Internet Geld verdienen. Nur um mal ein paar Beispiele zu nennen, wenn Du auf YouTube Videos veröffentlichst und erfolgreich bist, dann kannst Du richtig gutes Geld mit YouTube verdienen.

Oder schaue das nächste Mal etwas genauer hin, wenn Du im Internet Nachrichten liest oder Deine Lieblings-Webseiten und Blogs besuchst.

Die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch, dass diese durch Werbung finanziert werden. Und weißt Du was? Ach Du kannst später auf Deiner Webseite und Blog Werbeanzeigen anzeigen lassen und Dir so ein passives Einkommen aufbauen.

LESE AUCH:  Mehr Geld verdienen ohne extra Arbeit: 5 Einfache Schritte

Der Haken der ganzen Geschichte ist, dass Du täglich jede Menge Besucher auf Deiner Webseite benötigst, um allein von den Werbeeinnahmen leben zu können.

Dieser Methode braucht sehr viel Zeit, da Du Dir zuerst ein Publikum aufbauen musst. Um deren Publikum aufzubauen, brauchst Du als Erstes eine Plattform, also eine Webseite mit einem Blog, einen YouTube Kanal mit Abonnenten oder jede Menge Follower auf Instagram.

Du musst einen Mehrwert für andere bieten, damit Besucher regelmäßig zurückkommen und Deine Inhalte auf sozialen Netzwerken teilen. Und dafür brauchst Du vor allem eines, viel Zeit.

3. Der Experte

Ich, ein Experte? Wirst du dich jetzt fragen. Mit Experte meine ich jedoch nicht, dass du ein Doktortitel haben musst, um anderen Leuten bei ihren Problemen zu helfen. Hier einmal ein Beispiel:

Stell Dir vor, Du bist gut in Kuchen backen. Das ist Dein Hobby und Du machst das mit voller Leidenschaft. Nun ist heute Dein Geburtstag, Du bäckst eine tolle Torte und lädst all Deine Freunde und Verwandte ein.

Diese bekommen natürlich nicht genug vom Kuchen und sind total begeistert von Deiner Arbeit. “Mensch, wie machst Du das bloß immer mit dem backen?” – werden Sie Dich fragen. In ihren Augen bist Du jetzt der/die Experte/in.

Du beschließt, ihnen beim Backen zu helfen und erstellst Deine eigene Webseite und ein Blog zum Thema Kochen und Backen. Auf Deinem neuen Blog schreibst Du über Tipps und Tricks zum Thema backen.

Du verrätst Deine besten Rezepte und schreibst sogar Dein erstes Buch, welches Du auf Deiner Webseite zum Verkauf anbietest. Mit Affiliate Marketing kannst Du auch die Produkte, die Du benutzt, auf Deinem Blog bewerben und so eine Provision für jeden erfolgreichen Verkauf erhalten.

Dies ist nur ein Beispiel, wie Du Dir erfolgreich ein passives Einkommen durch Online-Marketing aufbauen kannst. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Denn hier ist die Wahrheit: Ein erfolgreiches Geschäft funktioniert nur, wenn es erfolgreich ein Problem löst. Und dieses Geschäft kann auf zwei Arten mehr Geld verdienen: mehr Probleme von Menschen lösen oder indem es größere Probleme löst.

Das Tolle an Affiliate-Marketing ist, dass diese Produkte gar nicht von Dir stammen müssen. Du kannst Einkommen generieren, indem Du Dienstleistungen oder Produkte anderer Personen oder Unternehmen bewirbst.

LESE AUCH:  Was ist eine Nischenseite und wie viel Geld kann man online verdienen

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Affiliate-Marketing in Kombination mit eigenen Produkten die beste Lösung ist, um erfolgreich ein Online-Business zu führen.

Und wo fängt man mit Affiliate-Marketing an? Zuerst musst Du ein Experte in den Augen derer werden, denen Du helfen möchtest. Und Du brauchst hier nicht alle diese Qualifikationen und Referenzen.

Viele Menschen gewinnen Fachwissen und Glaubwürdigkeit, indem sie einfach über ihre Erfahrungen und Erkenntnisse berichten und so anderen Menschen bei ähnlichen Probleme helfen.

Du kannst auch eine Nischenseite erstellen und über bestimmte Produkte berichten, die Du selber benutzt oder früher genutzt hast und von diesen überzeugt bist. Auch so hilft Du anderen und bietest einen Mehrwert.

Was kann ich von meinem Online-Business erwarten und was NICHT?
Falls Du glaubst, dass Du online schnell Geld verdienen kannst, dann muss ich Dich leider noch einmal enttäuschen.

Die meisten, die Dir was anderes erzählen wollen nur eins: schnell an Dein Geld kommen! OK, wenn Du gut beim Poker bist, dann kann es vielleicht funktionieren. Aber dies ist nicht der Grund, warum Du hier bist. Um Dir erfolgreich ein passives Einkommen aufzubauen, brauchst Du vor allem viel Leidenschaft und Geduld.

Du wirst die ersten Monate damit verbringen, Blog Artikel zu schreiben und zu veröffentlichen, die bis auf Deine Freunde und Verwandte niemand lesen wird. Google braucht Zeit, um Dir und Deiner neuen Webseite zu vertrauen und um Deine Artikel in der Suchmaschine anzuzeigen.

Die gute Nachricht ist, dass es nur die ersten drei Monate sind, die Du durchhalten musst. Danach wirst Du langsam feststellen, dass mehr und mehr Besucher auf Deiner Webseite vorbeischauen.

Glaube mir, das wird Dich total stolz machen und zum Weitermachen motivieren! Und wozu das Ganze? Nun, es gibt es sehr viele Leute, die unglaublich viel Geld mit Online-Marketing verdienen.

Die besten YouTuber oder Blogger schaffen da locker die 100.000 Euro im Monat. Und auch Du kannst Dir ein passives Einkommen aufbauen und so im Internet Geld verdienen. Lese als Nächstes meine Schritt für Schritt Anleitung, wie Du erfolgreich einen Blog erstellen kannst.

Hast Du noch Fragen? Lass es mich wissen oder teile einfach Deine Erfahrungen.